Edwin Frei – Aufstieg und Glanz

bleiwiis 2014 – Anerkennungspreis Kat. 2

6 Uhr Morgens und du bringst deine Hand nicht zum Wecker, weil die Stimmen in deinem Kopf sagen:
-es ist zu früh
-zu dunkel
-und zu kalt um aus dem Bett zu kommen

Schmerzende Muskeln rebellieren und warten darauf, dass das Gehirn ihnen befiehlt sie zu bewegen.

Eine ganze Legion von Stimmen in deinem Kopf sagt dir, dass du den Snooze button drücken
und zurück in deine Traumwelt kehren sollst.
Aber du ignorierst ihre Meinung.
Die Stimme auf welche du hörst sagt dir, dass es einen Grund gibt warum du den Wecker auf diese Uhrzeit gestellt hast.
Also, Steh auf!
Setz deine Füsse auf den Boden und schau nicht zurück, denn es gibt Arbeit zu tun.
Willkommen auf dem Pfad.

Jeden Tag gibt es den Konflikt zwischen dem Richtigen und dem einfachen Weg.
Schwimm dem Strom entgegen.
Wenn du diese Entscheidung triffst, dreh deinen Rücken dem gemütlichen, dem sicheren Weg und dem was man gesunder Menschenverstand nennt.
Das ist dann der Tag 1
Von da an wird es nur härter
Also sei dir im Klaren, dass es etwas ist, was du willst, denn der einfache weg raus wird immer da sein, bereit dich wegzuschwemmen.
Das Einzige was du zu tun hast, ist durch zu halten.
Du wirst dort hinkommen wo du willst.
Mit jedem Schritt kommt die Entscheidung, einen weiteren zu tun
Du bist nun auf deinem Weg, aber das ist kein Grund auf dem auszuruhen, was du bisher erreicht hast.
Du kämpfst gegen einen Gegner, den du nicht sehen kannst, welchen du aber spürst. Eine Last auf deinen Schultern.
Weisst du wer das ist?

… das Ende des Textes kannst Du im Bleiwiis-Buch 2014 nachlesen. Es erscheint im Frühling 2015.